German Stranded III - Was nicht erneut passieren darf

25 replies
Goto Page
To the start Previous 1 2 Next To the start
Up
Zauberei
User
Offline Off
Extrem langes Vorwort:
(könnt ihr ruhig überspringen, aber ich hab's nicht grundlos hingeschrieben)
Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Meisten beim ersten Anblick meines Textes erstmal die Augen rollen, da die Menge von Text im ersten Moment wohl an die langweiligen Bücher aus der Schule erinnert. Erste Gedanken werden wohl in etwa sein: "Was will der Mongo, der sich sonst nie im Forum meldet?"
Daher erst einmal kurz, warum ich den Text hier schreibe; Heute morgen kam mir der brilliante Einfall (weil meine Einfälle immer brilliant sein ) wieder einmal Stranded II zu spielen. Hatte sogar für einen kurzen Moment den Einfall, wieder aktiv Karten herzustellen, da wir ja sowieso ein bisschen arm dran sind, was *.s2-Dateien angeht, sowieso auch gerade in Hinsicht darauf, dass DC an SIII arbeitet und bald wieder ein "Hype" entstehen könnte. Aber da ich lange nicht mehr das Spiel gespielt habe und auch einige Feinheiten vergessen habe, habe ich erstmal wieder das Abenteuer gestartet. Randommaps finde ich persönlich nicht so cool, da ist mir das durchaus gut erstellte Abenteuer mit seinen hübschen Details lieber.

Gesagt und natürlich getan: Intro übersprungen, auf die ersten Kisten gedonnert und schnell einen Hammer gebaut. Hat sofort im ersten Moment Spaß gemacht, wie damals, alles "neu zu erkunden". Ich habe über 2 Stunden am Stück gezockt und war nicht darauf aus, das Abenteuer zu beenden, das ja sowieso jeder kennt, sondern einfach meine kleine eigene Basis zu bauen. Dabei sind mir die üblichen Kritikpunkte und nervigen Dinge aufgefallen, aber nun ja, was soll ich sagen... das Spiel hat bei mir den Nostalgiebonus.
Aber irgendwie hatte ich danach nicht so richtig Lust in den Editor zu gehen und meine Karte zu erstellen. Warum? Zum Einen weil die Lust schnell abgekühlt ist, haben irgendwie diese alten Spiele, die man der Nostalgie wegen startet, an sich. Gerade die Dinge, die einen damals gestört haben, werden dann wieder offensichtlich und schränken den Spielspaß dann ein.
Aber zum Anderen auch deswegen, weil ich mir denke, dass die Meisten eh nicht mehr Stranded II spielen. Wozu also den Aufwand? Kann ich lieber andere Dinge tun und jahrelang auf SIII warten. (Wozu ich durchaus bereit bin.)

Dennoch will ich nicht loslassen. Immerhin hat mich das Spiel lange begleitet. Ich weiß noch, wie ich damals, bevor ich Internet gehabt habe, immer zum lokalen Rewe gelaufen bin und mein Geld für die monatliche Computer Bild Spiele geopfert habe. Auf der Zeitung vom 12/2003 war dann schließlich auch Stranded drauf. (Ja, das allererste Stranded!)
Ich habe das Spiel sofort ins Herz geschlossen und habe mich damit ziemlich lange beschäftigt, ebenso meine Freunde in der Umgebung.
Aber irgendwann wird jedes Spiel langweilig, so auch Stranded. Zeit verging und irgendwann stellt man fest, dass man ohne Internet irgendwie doch gearscht ist. (Heute muss es Internet auf dem Handy sein, aber damals war Internet gerade erst auf dem Weg so richtig Mainstream wie Telefon zu werden.)
Und irgendwann kam man doch zur Entdeckung, dass es Stranded II gibt. Ich bin praktisch in der Spät-Alphaphase erschienen, wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Das genaue Registrierungsdatum lautet: 25.10.2006 (Ich war damals unter Feteo bekannt!) Und wie jedes Kleinkind immer sehnsüchtig auf seinen Geburtstag wartet, so wurde ich in den Bann von Stranded II und auch Unreal Software gezogen und habe auf jedes Update gewartet. Damals sah Stranded II natürlich auch anders aus, da war der Berg auf der ersten Abenteuermap noch rund und Giftpflanzen sowie Löwensteine gab es nicht...
Auch das Forum war komplett anders: DC hatte noch totale Lust an Stranded II zu arbeiten und es kamen immer mal Updates, die praktisch das ganze Forum gefreut haben. Die Leute im Forum waren total cool drauf und haben normal und sinnvoll das Forum genutzt, nicht wie heute die meisten es als Chat missbrauchen. Lediglich der CS2D-Part wurde von uns immer kritisch angestarrt und vermieden, ebenso der englische US-Part, da dort die Benimmregeln nicht so ernst genommen wurden.
Selbst der Off-Topic-Thread war damals richtig angenehm zu lesen und beinhaltete interessante Beiträge und Nachrichten, anstatt irgendwelche hirnlosen Nachrichten... Jaa, den "Was ich bei Youtube gefunden habe, weil ich forever alone bin"-Thread gab es damals noch nicht und Gespamme war eine bösartige Legende, die ein Nutzer namens DW (das ist nicht DCs böser Bruder!) eingeführt hat. Das Schlimmste damals waren echt die Leute, die irgendwie immer "Strandet" geschrieben haben...

Wie auch immer, es war damals für uns Nutzer eine Art goldenes Zeitalter, die vor allem durch Stranded II angefangen hat. Die meisten Nutzer dieser Zeit sind auch durch SII angelockt worden und haben ihre eigenen Mods oder Beiträge zum Spiel hinzugefügt. Wer hat noch die Extensionmod bizzl (er hat damit angefangen, jemand anderes hat sie dann übernommen) oder den Modstarter mit den lustigen Schmetterlingen von Diego (glaube ich?) in Erinnerung?

Aber wie jedes Zeitalter, geht auch diese Ära vorbei, größtenteils deswegen, weil sich die Demografie im Forum geändert hat: Die Nutzer wurden jünger, lauter, kindischer und teilweise auch... dümmer. Natürlich nicht jeder Neuling, aber genug Neulinge waren es. Ich will keinesfalls behaupten, dass es damals schon im "Goldenen Zeitalter" keine Hirnkacke gab (ich selbst schäme mich immer noch insgeheim für manche Aktionen), aber die war einfach nicht so offensichtlich, wie es teilweise heute der Fall ist.
DC hat dagegen reichlich wenig unternommen, muss man dazu sagen. Maßnahmen gab es keine, höchstens eine Spammarke oder schlimmer noch Flamemarke, ein temporärer Bann war damals noch nicht vorhanden... wozu auch, war ja nie nötig, weil wir immer gesittet waren und der CS2D-Teil von den Meisten ignoriert wurde. Man ist, bevor die ganzen Trottel kamen einfach in den SII-Teil geflohen und konnte dort dann meditieren.

Aber wie gesagt: Das Zeitalter ging vorbei. Der größte Hieb war aber dann die "Null Bock"-Phase von DC: Auf einen Schlag wurde die Gold-Phase von Stranded II geläutet, nachdem das Abenteuer kaum fertig war. Der Inhalt vom Spiel war quasi genausogroß wie vorher, es sind dann nur noch minimale Veränderungen gekommen, die paar wenigen Maps im Einzelspielermodus und die Skills. (Die ich im Übrigen beschissen finde, um es deutlich zu sagen. Es hätte wenigstens eine Art Unterteilung in Erfahrung und Level geben können, aber genug davon.) Plötzlich war Stranded II fertig und die Meisten von damals haben das gigantischen Mittelfinger von DC interpretiert, weil es so wenig Inhalt gab und keinen Multiplayer. Und warum war das so?
Weil DC keine Lust mehr hatte, das Spiel weiterzuentwickeln, mehr nicht. Zu der Zeit ist DC noch wehrpflichtig gewesen, musste also zur Bundeswehr, weshalb er das Spiel schnell vollenden wollte. Der letzte Strang, der also noch die ganzen angenehmen User, die ja nur wegen Stranded II da waren, an US festhielt, ist gerissen und der Einzug der neuen... weniger angenehmen User hat gesiegt. Plötzlich hatte DC keine Moderatoren mehr, weil die Erwachsenen fortgegangen sind. Und langsam war dann bei mir auch der Stranded-II-Hype zu Ende, weil ja keine Updates mehr kamen. Nun hatte man noch auf irgendwelche tollen Modifikationen oder Karten gehofft, aber die sind leider auch nicht gekommen. Was wir also heute haben, ist ein Stranded II, das am Ende nur noch durch Lustmangel "abgebrochen" wurde. Klar, ein Spiel ist nie fertig, aber... bis auf das Abenteuer gibt es keine vernünftigen Einzelspielerkarten im gewohnten Stranded-II-Prinzip, wenn man die Zufallsinseln mal wegkürzt.

Was also tun? Die angenehmen User haben sich allmählich vom Forum abgewendet und irgendwie hat dann der wenige Rest, der dann da war, versucht das Boot zu retten... mit im Nachhinein bekloppten Ideen wie der "Philosophierthread". War natürlich auf langfristiger Basis erfolglos. Und irgendwann war dann der Youtubethread da, inklusive vielen anderen jüngeren Nutzern, während Stranded II nach und nach tragisch in eine Ecke gefallen ist. Eyefish-Ocean und wenige Modifikationsansätze waren die einzigen Anzeichen vom Pulsschlag von Stranded II. Der Multiplayer kam dann schlicht und ergreifend zu spät, als alle weg waren und war dann auch, weil es die Engine sowieso erfolgreich verhindert hat, eher unbefriedigend. (Trotzdem fand ich euch für's Probieren klasse! )

Es war generell so der Eindruck, dass DC darauf gehofft hat, dass die SII-Community ein Eigenleben entwickelt, was aber nie wirklich passiert ist. Irgendwann habe ich mich schließlich aus Enttäuschung über die Zeit per Anfrage bannen lassen, damit ich gar nicht mehr in Versuchung komme, mich einzuloggen, bin dann aber (Jahre später) als Geist bzw. Eule (Wortwitz! ) wieder aufgetaucht. Heute erinnert sich wohl keiner mehr an mein Okapi- oder Elefantenprofilbild.

Nun sind wir fast im Jahre 2013 angelangt und ich persönlich gehe mal stark davon aus, dass wir keine Apokalypse mitbekommen. Ich persönlich habe in der gesamten Zeit bis heute viel Schönes und nicht so Schönes erlebt, einige Arschlöcher getroffen und natürlich auch vieles dazugelernt, DC wohl genauso.
Wozu also der Thread, um auf die Ursprungsfrage zurückzukommen: Ich will nicht, dass Stranded III auf dem selben Schlitterweg wie Stranded II fahren muss. Ein ganz großes Problem, was ich damals schon beobachtet habe, war DCs mangelnde Aufnahmefähigkeit von (guten) Vorschlägen, bzw. auch konstruktiver Kritik. (War wohl die fehlende Lust, die das alles ignoriert hat...)
Klar, jeder hat unglaublich viele, tolle Ideen und ich kann DC auch durchaus verstehen, wenn er sagt, dass er sein eigenes Spiel herstellt, sich nicht nach anderen richten will und dass es gerade wenn es um den Inhalt geht nie fertig wird, aber dennoch: Das Spiel ist an ein Publikum gerichtet, also musst du dich auch nach ihnen richten.
Und ich denke, wenn wir Nutzer, zumindest die Fähigen, jetzt schon anfangen, problematische Dinge anzusprechen, dann können Probleme, die dann erst in der Betaphase auftauchen, verhindert werden, wenn jetzt schon an der Engine gefeilt wird.

Die meisten Argumente gegen Veränderungen bei Stranded II in der Beta- und Goldphase lauteten nämlich...
• "Engine lässt es nicht zu."
• "Stranded II besitzt genug Inhalt."

Und nun genug zu meinem Vorwort. Beginne ich mal mit den Dingen, die mich persönlich an Stranded II stören, wo ich mir auch vorstellen kann, dass andere kein Gefallen dran finden.

~~~ - ~~~

Was an Stranded II stört und was in Stranded III so nicht wieder vorkommen soll:

• Spielinhalt:
Ich weiß, ein Spiel ist nie fertig und DC und überhaupt und blablabla, ABER Fakt ist, dass die ganzen Items, Kombinationen, etc. im Spiel schnell durchschaut werden und danach wenig Anreiz ist, Stranded II weiter zu spielen. Wenn ich eine Map erstelle, muss ich immer wieder das gleiche Zeug verwenden, habe daher kaum Möglichkeiten, dem Spieler Abwechslung zu bieten. Scheinbar gibt es im Strandeduniversum nur wenige essbare Pflanzen und z. B. "Rezepte". Man kommt schnell auf den Getreide- und Brottrichter, weil es einfach neben Fleisch das effektivste Mittel zur Sättigung im Spiel ist, sonst kann man ja nicht viel herstellen.
Das besonders Ärgerliche daran ist ja, dass sich im Prinzip um die gleichen gameplaymäßigen Strukturen wie in Stranded I handelt und sich nichts wirklich getan hat bezüglich Originalität. Wir haben Getreide, machen daraus Mehl, Teig mit Wasser und Brot... So war das in Stranded I. In Stranded II kann man sich entscheiden, Kakaopulver reinzumischen und hat dann Kekse... Das war's. Ich kann verstehen, wenn es zu viel Aufwand ist, eine neue Unit oder gar eine neue Map zu erstellen, aber... Items? Das demotiviert schon allein die Kartenhersteller, die bewusst nur Stranded II verwenden, um an möglichst viele Nutzer heranzukommen, doch schon gewaltig, wenn irgendwie Objekte das Gleiche sind.
Außerdem: Gibt es irgendwelche vernünftigen Nahkampfwaffen im Einzelspielermodus, die man herstellen kann? Die Werkzeuge machen zwar minimal mehr Schaden als die Kung-Fu-Hand, aber brauchen länger zum "Nachladen", weshalb man schnell auf die Steinschleuder wechseln sollte, wenn man halbwegs vernünftigen Schaden anrichten will.
Und was mir auch immer wieder das Herz zerbricht: Wo sind die Gummibeeren?! Das war immer so lustig...

Kurz: Bitte so viel Inhalt wie möglich reinpacken und möglichst das Alte noch beibehalten, gerade in Details. Und auch, wenn die Objekte keinen direkten Nutzen haben, wie die Blaublüte oder das Blutblatt, so kann es wenigstens wenn den Usern, die ihre Karten herstellen, in Skripts verwendet werden!

• Die Spielerwerte:
Ich rede von Hunger, Durst, Müdigkeit, die Effekte und Fertigkeiten.
Als Allererstes bitte: Keine Abhängigkeit zwischen Hunger-, Durst- und Müdigkeitswerten und Bewegung, jedenfalls nicht ausschließlich. Denn die einzige Möglichkeit in Stranded II überhaupt die Werte in die Höhe zu treiben, ist durch Bewegen. Wenn man sich nicht bewegt, wird man nicht hungrig/durstig/müde. Ergo: Man kann jahrelang stehen und es ändert sich nichts, man bleibt auf den Ausgangswerten.
Eher eine Abhängigkeit zu der Spielzeit wäre empfehlenswert und generell eine sensitivere Abstufung, die auch realisitischer ist. Natürlich haben Stranded II und III keinen Anspruch auf Realität, aber das heißt nicht, dass alles komplett bescheuert geregelt werden darf. Und ich glaube kaum, dass meine Gesundheit sofort angekratzt wird, wenn ich im richtigen Leben gerade hungrig aufwache.
Ebenso die Fertigkeiten: Die, die es damals mitbekommen haben, wissen, dass das einfach mal so mir nichts, dir nichts implementiert wurde und dann gar nicht mehr verändert wurde. Kein vernünftiges "System", sondern einfach nur eine Variable, die mit jeder Tätigkeit nach oben geschoben wurde. Hat man das oft genug gemacht, gab es ein "Level Up" in Form eines Eventausrufes mit Grafikgedöhns, so dass es ja nicht an einem vorbeigeht, dass man nun die Steine, die man mit der Steinschleuer verschießt, aufsammeln kann. Es hat also keinen Unterschied gemacht, ob man eine Fliege kratzt oder einen Löwen mit einer Armbrust erlegt, die "Erfahrungspunkte" (die es eigentlich nicht gibt) waren die Gleichen. Die Gedanken von den Meisten damals lauteten zurecht: "WTF?"
Fertigkeiten: Ja.
So: Nein.
Hierbei gibt es wieder etwas besonders Ärgerliches: Man hat keine vernünftige Möglichkeit als Kartenbastler diese Probleme mit den Skills zu umgehen, sondern muss, wenn man dagegen lenken will, sich mit halbfunktionierenden Skripten helfen. Das schränkt die Benutzerfreundlichkeit des Editors stark ein, ebenso die Originalität der erschaffenen Karten, da es ja eh immer die gleichen Skills sind.

Zu den Effekten wie "Blutung" und "Eiter": Schön, dass es sie gibt... aber sie wurden fast gar nicht im Grundspiel verwendet, so dass sie eher in den Hintergrund gerückt wurden... So etwas kann man z. B. mit irgendwelchen tropischen Krankheiten verknüpfen oder was weiß ich. Da das hier aber kein Ideenthread ist, breche ich bei diesem Punkt einfach mal ab.

Kurz: Bitte nicht den gleichen Blödsinn mit Hunger, Durst und Müdigkeit, sonst können wir gleich wieder Stranded II spielen. Ein bisschen Abwechslung im Franchise schadet nicht, etwas mehr Komplexität auch nicht... besonders bei den Skills, die von einigen Leuten damals als Frechheit aufgenommen wurden.

• Spielbarkeit:
Klingt als Unterpunkt etwas bescheuert, aber darunter stelle ich mir folgendes vor: Ich will nicht dauernd auf "e" hämmern, wenn ich Schnüre herstellen will, die im Übrigen nur Zeit fressen und mich sonst in keiner Weise behindern, weil die Werte des Spielers nicht ansteigen. Ich finde es auch absolut nervig, dass ich immer nur ein Insektenteil essen kann, weshalb ich dauernd auf die Tasten herumhämmern muss.
Sowieso waren die meisten dieser Prozesse, wenn sie nicht gerade die Spielerwerte in die Höhe treiben... obsolet. So etwas wie Minispiele wären schön wirklich was Feines. Das "Dietrichspiel" war da schon ein großer Spaßfaktor, verglichen mit dem sonstigen Laufen, Töten und Bauen. Es wird sonst wirklich zu schnell immer das Gleiche und du, DC, hast nur den Bonus, dass deine Idee gepaart mit deinem Humor im Spiel der Hammer ist.

Kurz: Etwas mehr Abwechslung und vor allem in solchen kleinen Dingen, das gibt dem Spiel seine Originalität und macht es so langfristig spaßig.

• Modifizierbarkeit:
Hier meine ich eigentlich eher die Bedienbarkeit: Es war immer so eine Heidenarbeit seine eigenen Maps zu erstellen, wenn man doch alles immer selbst mit Skripts regeln musste. Ich bin jedenfalls nicht mehr so richtig fit, was der Editor angeht, aber soweit ich weiß, kann man nicht einmal die Anfangswerte des Spielers so einfach modifizieren, sondern benötigt dazu gleich ein Skript.
Besonders nervig war es, wenn man Objekte skalieren will. Das ist zwar per Skript möglich, allerdings war es extrem unhandlich, weil man nicht sieht, wie es im Spiel aussieht, bis man es startet.
Heißt: Wenn man 3 Objekte platziert und skaliert hat, muss man erst einmal das Level testen, um zu sehen, wie es aussieht. Unschön. Um nicht zu sagen, hässlich. Gut, es gab Platzierungsskripts, aber die musste man dauernd ausführen, was im Prinzip genauso nervig war... und immer noch ist.

Kurz: Insgesamt für diese ganzen banalen Dinge eine Userinterface... das wäre cool. Dann haben die Leute auch eher Lust, was zu basteln.

• Physik & Logik:
Um es kurz zu machen: Es gibt keine Physik in Stranded II. Es gibt nur eine Illusion einer Physik in dem Spiel, die spätestens dann erlischt, wenn man mal mit der Steinschleuder gerade aus nach oben schießt. Die Wurfphysik sieht und spielt sich so, als ob man eine Kugel an einen Tischrand mit hoher Geschwindigkeit schleudert, den die Kugel verhält sich dann genauso wie die Kieselsteine in Stranded II.
Das bleibt am Anfang eher unbemerkt, aber erfahrene Spieler, die mit Stranded II aufgewachsen sind, können da nur noch bitter lächeln.
Und wenn wir schon dabei sind: Die Wurfprojektile... Alles ok, bis auf die Kieselsteine. Da fliegt ein Haufen von Kieselsteinen! Das sind wir zwar alle gewohnt, aber trotzdem: Das ist einfach... Falsch!

Kurz: Solche "Fails" nerven langfristig gesehen. Bitte weg damit und mehr Mühe geben.

• Mehrspielermodus:
Ich weiß, wir hatten das schon so oft und ich wette, DC bereut es im Nachhinein immernoch, dass er den Mehrspielerbutton ins Menü eingefügt hatte (woraus riesige Hoffnungen und Fantasieen entsprungen sind), aber ich denke wir sind uns alle einig: Das Spiel macht tausend Mal mehr Spaß, wenn man es gemeinsam spielen kann. Und gerade Stranded III kann Gefahr laufen, wenn es fertig ist und veröffnetlicht wird, ausgelutscht zu sein, wenn es nicht bald etwas Neues hat.
Ein Multiplayermodus unterhält einfach besser als alles andere, genauso wie man auch immer gemeinsam in die Kneipe oder die Disko geht. Monopoly spielt man ja auch nicht alleine.
Gut, bei PC-Spielen hat man den PC und die Spielregeln als passive "Mitspieler", sonst?
Granted: Es ist nicht einfach umzusetzen, vor allem das berühmte "Schlafenproblem", aber es ist möglich. Notfalls eben ohne Müdigkeit... Mach etwas daraus!

Kurz: Da gibt es nichts zu sagen. Es wäre episch, wenn es so etwas geben würde.

~~~ - ~~~

Was an Stranded II gut und was in Stranded III wieder vorkommen soll:

• Inhaltsmäßig: Bitte grob das Gleiche und mehr. Ich denke, das versteht sich von selbst.
• Modifizierbarkeit: Das war schon echt cool, bitte nochmal!
• Humor und Originalität: War schon immer genial, bitte wieder.
• Zufallskarten: Auch, wenn ich nicht der Fan davon bin, zumindest in Stranded II... wenn du sie richtig umsetzt, können sie Gold wert sein.
• Terrain: Diese Auswahl war groß genug, mir fällt selbst nichts mehr ein. Nur die Objekte dazu haben irgendwie gefehlt...

~~~ - ~~~

Ich bin mir zwar ziemlich sicher, dass die Wenigsten es hier nach Unten geschafft haben, aber ich habe trotzdem Hoffnung, dass wenigstens DC es bis hierher geschafft hat und diesen Megapost wenigstens zur Kenntnis nimmt. Wenn sich Stranded III nicht in den grundlegenden Punkten ändern, ist es am Ende Stranded II mit besserer Grafik. Und ich denke, da kann ihm jeder versichern, dass das nach jahrelangem Warten echt nicht das ist, was wir brauchen.

Ich bitte diejenigen, denen noch irgendwelche Dinge aufgefallen sind, sie auch zu nennen. Nur so, weiß DC überhaupt, was wir davon halten. Und wenn, dann bitte in ordentlicher Manier und ausführlich genug erklärt. So kurze Postbeiträge wie in "Ideen für SIII" braucht wirklich kein DC.
Generell: Ich finde es wichtiger, dass DC weiß, was gut ist und was nicht so gut ist. Ideen hat er sicherlich genug.

Und: Nein, ich bin nicht zurück.
永遠の夢です···
03.11.12 09:02:39 pm
Up
Nova
User
Offline Off
Eine Sache muss ich eben noch sagen: Die Blaublüte hat wohl einen nutzen: Sie heilt Blutungen.


Spielinhalt: Ja, ist richtig. Ich persönlich würde es begrüßen, wenn es auch mehrere Items ohne Zweck gibt. Die kann man gut beim Scripten nutzen, wie zum Beispiel die Kristalle. Schöne wäre eine Münze gewesen, die man dann als Geld nutzen kann. (Der Goldbeutel hat leider ein relativ hohes Gewicht und ist deswegen dafür nicht geeignet.)

Physik und Logik: Ist mir eigentlich recht egal. Wenn das Spiel Spaß macht, dann verzichte ich auch auf Logik.


Zu den anderen Sachen sag ich jetzt mal nichts. Ich warte ein bisschen, bis sich jemand anders dazu geäußert hat.
Hexenverbrennung, Inquisition, Kreuzzüge... Wir wissen, wie man feiert! - Ihre Kirche
03.11.12 10:39:18 pm
Up
-tony316-
User
Offline Off
@user Zauberei:
Erstmal meinen Respekt vor so einem großen Beitrag
Ich habe deinen ganzen Beitrag gelesen, und ich stimme dir in allen Beiträgen zu

@user DC Allerdings möchte ich noch anmerken, dass im neuen Stranded unbedingt das Kamerafahrt-System geändert werden muss. Das mit Kamerapositionen ist einfach zu umständlich. Ich habe bei den Kamerafahrten von meiner Map file File does not exist (11907) an einer Kamerafahrt mit zig Ereignissen einen ganzen Tag gesessen (mit wenigen Pausen) und es nervt echt, dass man für jeden Abschnitt der Kamerafahrt extra Positionen und Zeiten braucht. Ich bin wirklich nicht schlecht im scripten, aber wenn ein Script einer Kamerafahrt mehr als 100 Zeilen hat (und die Kamerafahrt nicht lange dauert) ist das zu lang.

Ich würde an der Stelle die Verwendung eines Kamerapfads (also statt vielen Positionen eine Art Kurve) vorschlagen, wie es in Animationsprogrammen wie beispielsweise Blender der Fall ist. Dann wäre es gut z.B. Positionen auf dem Pfad festlegen zu können, sodass man mit wenig Umständen die Geschwindigkeit per Script ändern könnte.
Man könnte dan auch sehr viel genauere und coolere Kamerafahrten gestalten, die wirklich professionell wirken würden.
Besonders begrüßen würde ich eine Regelung über die GUI für Anfänger in der Programmierung, auch wenn ich selbst es nicht brauche.
Dass ist weder ein Beitrag für irgendeinen Ideen-Thread, noch irgendein Ratschlag, den ich DC aufzwingen will. Es ist lediglich meine Meinung in Bezug auf etwas, was unbedingt verbessert werden sollte.

Des weiteren würde ich mir ein besseres Unitpath-System wünschen bzw. vorschlagen. Auch hier fände ein System wie beim Kamerapfad praktisch. Bei großen Maps verliert man leicht die Übersicht. Wenn man einige Unitpaths hat, die durch einen Dschungel verlaufen (und viele Kurven brauchen) hat man schnell mehr als 60 zusätzliche Info-Objekte.
Falls DC wirklich diesen Ratschlag verwirklichen würde und ihn nicht nur mit irgendeiner mehr oder weniger glaubwürdigen Begründung abtut, würde ich noch empfehlen alle Pfade einer Unit so zu realisieren, dass immer nur die Pfade einer aktiven Unit zu sehen sind.
Ich weiß, dass klingt etwas speziell, aber wenn ich mal eine Map für Stranded mache, dann mache ich nur große und komplexe Maps, in denen viele Story Elemente vorhanden sind.
Bei großen Projekten verliert man leicht die Übersicht, zumindest bei Stranded II (auch wenn ich den Editor dennoch gut finde).
Ich hätte z.B. meine Map Mellorum Island gerne länger gemacht, aber meine Map enthält dank der besonders tollen Kamerafahrt und Unitpath systeme über 300 Info-Objekte.

Ich hätte zwar auch einiges durch andere Scripts einsparen können, aber die Kamerapositionen und Flaggen (für die Unitpaths) leisten dabei einen beträchtlichen Anteil.

Ich hoffe mal, DC wird sich hier noch zu Wort melden.
03.11.12 11:49:18 pm
Up
Blunt
User
Offline Off
@user Zauberei:
Spoiler >


.
----
Aus einem Missverständnis, schrieb ich diesen Text, den ich gerne so stehen lassen würde >


∗ SORRY: ∗
ICH BIN SO EIN IDIOT!! Ach fuck. Ich hatte aus deinem Beitrag entnommen dass Du DC kritisierst.
Sorry.

Quote:
DC hat dagegen reichlich wenig unternommen, muss man dazu sagen. Maßnahmen gab es keine, höchstens eine Spammarke oder schlimmer noch Flamemarke, ein temporärer Bann

Wie hätte er auch? Ihm vehlten damals eben die Kenntnis um sowas wie ein Tempbanssystem umzusetzen. Vergangenheit eben, genug darauf rumgehakt, wir sind hier in der Gegenwart!
Inaktiv.
04.11.12 12:48:33 am
Up
Zauberei
User
Offline Off
Ich sag's noch einmal zur Sicherheit: Das ist das Vorwort, das soll meine Motivation zu meinem Verhalten und meinen Meinungen erklären. Das soll jetzt nicht zum Gegenstand der Diskussion werden, hier geht es mir um Stranded II. Das Vorwort ist unvermeidlich sehr subjektiv und kann eigentlich nicht von Leuten angefochten werden, die das nicht miterlebt haben. Aber das soll es auch nicht.

Und nur um deine Missverständnisse zu zerstören, denn scheinbar hast du mich falsch verstanden: In der Tat ist das Kritik an DC gewesen, wie er die Dinge mit dem Forum und damit verbunden Stranded II gehandhabt hat. Ja, das war von einer langen Zeit problematisch, aber das hat uns alle inklusive das Forum bis heute geprägt. Ist es von mir verwerflich, wenn ich ihn kritisiere? So lässt du das gerade klingen und ich hoffe, das glaubst du nicht ernsthaft. Einige von uns hatten damals das Gefühl, von ihm im Stich gelassen zu werden.
Und ohne die ganzen problematischen Neuen gäbe es hier nicht so viel geistigen Müll, wo mir ehrlich gesagt ein totes Forum deutlich lieber ist. Es hat seinen Grund, warum die Leute von hier gegangen sind und ich kann allen nur so viel sagen: Wenn man selbst nicht versteht, warum diese alten User gegangen sind, dann ist man ein Teil des Grundes, warum hier was schief gelaufen ist.

Und DC hatte damals genug Kenntnis, da bin ich mir ziemlich sicher. Deinem Registrierungsdatum zu urteilen bist du erst seit etwas mehr als einem Jahr hier. Vermutlich kennst du Leute wie @user HW, @user bizzl, @user Flying Lizard oder gar @user EwokChieftain überhaupt nicht. Das Ganze von damals kannst du also gar nicht beurteilen. Ich bitte dich, dich auf das eigentliche Thema zu konzentrieren, falls du noch etwas zu sagen hast, weil es hier nicht darum geht die Vergangenheit so schlecht wie möglich darzustellen, sondern die Zukunft so gut wie möglich zu gestalten. Stranded II ist nicht ein schlechtes Spiel, aber die Angst von mir ist einfach nur, dass ein neues Stranded II produziert wird...
永遠の夢です···
04.11.12 12:53:24 am
Up
Blunt
User
Offline Off
Haha, kann ich wohl. "Man liest einfach die alten Themen und Beiträge." Damals lief eben alles etwas chilliger ab.
Inaktiv.
04.11.12 01:05:29 am
Up
Marco McLane
User
Offline Off
Ich schließe mich dir in alln Punkten an, Zauberei. Schön, dass du dir die Mühe machst, so viel zu schreiben!

Ja, ich hoffe auch, dass Stranded 3 viel, viel neues mitbringt. Ansonsten wird es ein Stranded 2 mit neuer Graphik.

Was ich dir aber mal empfehlen kann, ist Stranded 2 - Lost in Space Mod. Ist zwar leider nicht völlig ausgereift (work in progress), aber ist einfach mal GANZ anders! Es spielt im Weltraum, besitzt ganz neue Texturen und alle Objekte sind neu (z.B. Werkzeugkasten statt Hammer, mit diesem kann man auch reparieren ...). Spielt sich wie ein ganz neues Stranded (III: im Weltraum). Ja, solch eine Abwechslung macht echt Freude.

Meine Hoffnung ist auch, dass es eine sehr große Vereinfachung bezüglch des Moderstellens gibt, denn ich hätte schon Lust darauf, selbst eine zu entwickeln, und sogar die Zeit dazu!

Gruß Marco
04.11.12 01:06:49 am
Up
Zauberei
User
Offline Off
@user Blunt: Hast du das getan? Nein, weil es ein Haufen an irrelevanter Konversationen und Müll ist, jedenfalls für dich. Geschichte kann man nicht nacherleben, man kann sie sich höchstens vorstellen und versuchen, sich hineinzuversetzen, basierend auf Erzählungen und Quellen. Du kannst nicht die Atmosphäre von früher ergreifen, genausowenig wie wir alle heute die Atmosphäre von z. B. der Nachkriegszeit oder dem Mittelalter begreifen können.

Genug davon. Habe noch einen Punkt:

• Story:
Auch, wenn Stranded II nicht wegen seiner Story gespielt wird... Das wäre eine Superidee für Stranded III und die Kampagne. Klar, niemanden hat es in Stranded II gestört, dass die Story so zusammengeklebt, random und sinnfrei ist, aber das heißt nicht, dass es komplett egal ist.
Ich denke, das ist das Gleiche mit Musik in Stranded: Nicht notwendig, aber nette Unterhaltung. Das Spiel würde deutlich magerer und ruhiger ohne die typische Menümusik erscheinen.

Insgesamt vielleicht ein ziemlich mickriger Punkt, aber trotzdem eine Überlegung wert, wie ich finde...
永遠の夢です···
04.11.12 01:12:05 am
Up
Blunt
User
Offline Off
Quote:
@ Pedobearchen: Hast du das getan? Nein, weil es ein Haufen an irrelevanter Konversationen und Müll ist, jedenfalls für dich. Geschichte kann man nicht nacherleben, man kann sie sich höchstens vorstellen und versuchen, sich hineinzuversetzen, basierend auf Erzählungen und Quellen. Du kannst nicht die Atmosphäre von früher ergreifen, genausowenig wie wir alle heute die Atmosphäre von z. B. der Nachkriegszeit oder dem Mittelalter begreifen können.


Natürlich habe ich den alten Stuff gelesen, sonst währe ich ja nicht damit angeschissen gekommen, "kann man aber lesen" ich las ein wenig in den alten Threads. Ich weiß sogar das HW mal ein Moderator wahr. Wieso irrelewant? mich hatte es auch mal interessiert wie es damals hier so aussah, wie geschrieben wurde, und und und. Du hast recht den Entwicklungsweg von SII bekam ich nicht mit.
Mir auch eingentlich Schnuppe, da ich SII nicht so Feier wie Du.. Uhhuu Ich bin erst seid ca. einem Jahr dabei, verbrennt mich!

TimeQuest has written:
Falsch. Geschichte kann anhand von Quellen nacherlebt werden.

Genau das tat ich!
edited 2×, last 04.11.12 01:15:49 am
Inaktiv.
04.11.12 01:13:10 am
Up
TimeQuesT
User
Offline Off
user Zauberei has written:
Geschichte kann man nicht nacherleben, man kann sie sich höchstens vorstellen und versuchen, sich hineinzuversetzen, basierend auf Erzählungen und Quellen

Falsch. Geschichte kann anhand von Quellen nacherlebt werden.

user Zauberei has written:
Auch, wenn Stranded II nicht wegen seiner Story gespielt wird

Ich habe es mir geladen um die Story zu spielen.

@Topic:
Wie bereits gennant, gibt es einige Elemente die ich gerne in SIII wieder sehen würde und einige nicht. Doch zu von dir manch aufgelisteten Punkten, kann ich mich nicht dir anschließen. [Siehe 'Die Spielerwerte']
Muh
04.11.12 01:23:38 am
Up
Zauberei
User
Offline Off
@user TimeQuesT: Dann erzähl, wo du nicht meine Meinung teilst, genau das will ich ja hiermit bezwecken.

Und gut, mag sein, dass du es wegen der Story gespielt hast, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass du einer der wenigen bist. Die meisten finden doch eher Gameplay interessant, bzw. die Idee, dass man auf einer einsamen Insel überleben muss. Nun kann es sein, dass du das unter Story zählst, ich meine aber tatsächlich nur den Handlungsstrang, der im Abenteuermodus erzählt wird.
Das heißt: Typ ist gestrandet, trifft Piraten, kommt auf seine Insel, magisches Portal, und so weiter. Das empfinde ich jetzt nicht als absolut tolle Story, wenn ich ehrlich bin. Es hat nichts Großes oder Packendes, es ist einfach nur Standardumherirren.

Und zu dem Off-Topic-Punkt: Willst du allen Ernstes behaupten, dass du nacherleben kannst wie eine tragische Bauernfamilie ohne Licht, Gas, Strom und vielleicht sogar Wasser versucht über die Runden zu kommen? Das kannst du nicht mitfühlen, sofern du es nicht selbst erlebt/simuliert hast. Und das meine ich auch mit dem Gefühl von damals. Vorstellen, vielleicht, aber nicht nacherleben.
Ähnlich wenig ist es möglich, die Situation vor einigen Jahren, während Stranded II entwickelt wurde, mitzufühlen. Ich meine, damals hatte man logischerweise eine leicht andere Sichtweise, weil z. B. die Spieleindustrie nicht so aussah wie heute, weniger möglich war, etc. Wenn man das tatsächlich nacherleben will, muss man da schon drinnen stecken.
永遠の夢です···
04.11.12 01:38:22 am
Up
TimeQuesT
User
Offline Off
user Zauberei has written:
Die Spielerwerte:
Als Allererstes bitte: Keine Abhängigkeit zwischen Hunger-, Durst- und Müdigkeitswerten und Bewegung, jedenfalls nicht ausschließlich

Aufgrund von belästigender Müdigkeit, habe ich herausgehobenes leider übersehen bzw. fehl interpretiert und ändere deswegen meine Meinung.

user Zauberei has written:
Willst du allen Ernstes behaupten, dass du nacherleben kannst wie eine tragische Bauernfamilie ohne Licht, Gas, Strom und vielleicht sogar Wasser versucht über die Runden zu kommen

Ich habe nie behauptet, dass jeder historische Akt nacherlebt werden kann. Im Fall 'Unrealsoftware', geht das jedoch sogar sehr gut, da wie du schon gennant hast, komplette Konversationen(!Quelle! Keine Sekundarliteratur) nachgelesen werden können. Durch richtiges hineinversetzten( übrigends eine Art bzw. Technik des nacherlebens/[nachvollziehens] ) kann Atmosphäre, Stimmung, also die zu dieser Zeit herschende Situation in gewisser Form 'nacherlebt' werden.

edit:
ich geh pennen, also nicht auf response hoffen. [morgen vielleicht]
Muh
04.11.12 03:48:33 am
Up
DC
Admin
Offline Off
@user Zauberei: Ich gebe dir Recht was die Kritikpunkte angeht und eigentlich alle der genannten Punkte sind mir auch sehr bewusst und ich werde mein Möglichstes tun um das besser zu regeln. Natürlich lese ich das Feedback hier im Forum und gucke mir auch Let's Plays an. In der Regel merke ich also, was an einem Spiel nicht so toll ist und ich bin durchaus in der Lage aus diesen Fehlern zu lernen.

Genau wie Stranded II bereits Stranded I bei weitem an Umfang übertroffen hat, werde ich versuchen auch Stranded III nochmal deutlich umfangreicher zu machen als Stranded II. Niemand muss also befürchten, dass es nur ein Stranded II mit besserer Grafik wird. Ich hätte auch gar keine Lust so etwas zu machen. Natürlich wird es neue Dinge geben. Ansonsten würde ein Stranded III keinen Sinn machen. Auch der Multiplayer Modus ist ein Muss. Entweder es gibt ein Stranded III mit Multiplayer oder überhaupt keins.
www.UnrealSoftware.de | www.CS2D.com | www.CarnageContest.com | Use the forum & avoid PMs!
04.11.12 03:49:29 am
Up
ez-crow
User
Offline Off
Erstmal, ein Lob an dich Zauberei, das du dir die Zeit genommen hast so ein langen Text zuverfassen und ich stimme dir auch in allen Punkten mit ein, früher war es echt viel relaxter im Forum, da wir früher eine handvoll Gruppen waren, die sich untereinander mehr verstanden und gekannt haben.

Die meisten haben DC's Arbeit bewundert und hatten auch respekt vor den Regeln und genau das hat DC mehr Motivation in seiner Arbeit gegeben. Aber heute ist das ja nicht mehr der Fall, da meistens nur in der englischen Sektion rumgespammt wird und es nur brasilianische Kinder auf den CS2D Servern gibt.

Ich hoffe DC postet auch noch seine Meinung dazu und vielleicht wird er deine Ideen und Vorschläge zur Besserung von Stranded III umsetzen. Hoffen wir das beste.

Edit: zu spät
04.11.12 09:41:36 am
Up
ohaz
User
Offline Off
Ich möchte nochmal auf den Problempunkt Forum + Nutzer kommen, bevor ich deine Kritik an S2 kommentiere.
Das Problem war einfach die "Globalisierung". Bei Stranded I bzw den Anfängen von Stranded II war die Community noch klein. Bei einer kleinen Community passiert bei weitem weniger Scheiß, da die Leute sich persönlich kennen, die die da sind wollen auch wirklich was erreichen in dem Spiel und wollen auch ernsthaft mit dem Rest der Community reden. Dann wurde Stranded 2 und CS2D "berühmter", es kamen Leute von überall, die Leute die zu CS2D kamen haben natürlich auch mal Stranded 2 ausprobiert und von einem Moment zum anderen war es voll. Mit den vielen Menschen kamen natürlich auch viele Arschlöcher, Kiddies, Trottel usw, auf so eine Situation kann man einfach nicht schnell genug reagieren bzw man findet nicht schnell genug die richtige Vorgehensweise gegen sie (deswegen auch zuerst das "Markierungen"-System, welches eben schief gegangen ist, inzwischen das Tempban System, was deutlich besser ist!). DC hat sich da nicht "Einen Scheißdreck um die Community" gekümmert, sondern so ein Prozedere dauert einfach ein wenig, man muss Dinge ausprobieren, manche klappen, andere eben nicht. Trial and Error.
Das wars was ich dazu eben sagen wollte

Also, jetzt mal zu den Kritikpunkten:
Quote:
Kurz: Bitte so viel Inhalt wie möglich reinpacken und möglichst das Alte noch beibehalten, gerade in Details. Und auch, wenn die Objekte keinen direkten Nutzen haben, wie die Blaublüte oder das Blutblatt, so kann es wenigstens wenn den Usern, die ihre Karten herstellen, in Skripts verwendet werden!
An sich eine gute Idee, leider gibt es da auf Seiten der Spieler Probleme - wenn ich ein Item finde (egal in welchem Spiel) HASSE ich es, wenn das Item nutzlos ist. Weil ich werde Stundenlang suchen um den Nutzen des Items rauszufinden, es sei denn das Spiel sagt mir, dass das Item nutzlos ist - und das verdirbt Spielspaß.

Quote:
Kurz: Bitte nicht den gleichen Blödsinn mit Hunger, Durst und Müdigkeit, sonst können wir gleich wieder Stranded II spielen.
Vielleicht verstehe ich dich da falsch - aber ich will auf jeden Fall Hunger, Durst und Müdigkeit haben. Immerhin ist Stranded ein Survival Spiel. Vielleicht intelligenter durchgesetzt - so dass man eben auch Werte verliert, wenn man einfach nur rumsteht. Aber diese 3 Werte müssen auf JEDEN Fall enthalten sein.

Quote:
Kurz: Etwas mehr Abwechslung und vor allem in solchen kleinen Dingen, das gibt dem Spiel seine Originalität und macht es so langfristig spaßig.
In diesem Abschnitt stimme ich dir komplett zu - auch mich hat es genervt, dass man beim Brunnen (war glaub ich S2Ext, oder?) 200 Kieselsteine klicken musste....

Quote:
Physik und Logik
Ich fand das eigentlich ganz gut in S2. S2 hat genau das Mittel zwischen Logik und Schwachsinn getroffen, der die Spieler weder überfordert noch ZU sehr nervt. Zumindest meiner Meinung nach. Hab kein Problem damit gehabt, dass da ein Haufen Steine fliegt. Ganz im Gegenteil - das hat etwas Witz in das Spiel gebracht. Und vor allem die kleinen witzigen Dinge haben Stranded allgemein ja auch sehr toll gemacht (ich erinnere nur an Hanf + mit Schildkröten reden!)

Quote:
Mehrspielermodus
Ja, wie DC schon gesagt hat, S3 entweder mit MP oder gar kein S3. Der im Nachhinein aufgetauchte S2 MP (von user The Oracle File und user Royal Flash angefangen) war eine tolle Erweiterung für den Spielspaß, auch wenn es da Anfangs seeeehr große Probleme gab.
https://ohaz.engineer - Software Engineering
04.11.12 11:45:27 am
Up
Zauberei
User
Offline Off
user ohaz has written:
Also, jetzt mal zu den Kritikpunkten:
Quote:
Kurz: Bitte so viel Inhalt wie möglich reinpacken und möglichst das Alte noch beibehalten, gerade in Details. Und auch, wenn die Objekte keinen direkten Nutzen haben, wie die Blaublüte oder das Blutblatt, so kann es wenigstens wenn den Usern, die ihre Karten herstellen, in Skripts verwendet werden!
An sich eine gute Idee, leider gibt es da auf Seiten der Spieler Probleme - wenn ich ein Item finde (egal in welchem Spiel) HASSE ich es, wenn das Item nutzlos ist. Weil ich werde Stundenlang suchen um den Nutzen des Items rauszufinden, es sei denn das Spiel sagt mir, dass das Item nutzlos ist - und das verdirbt Spielspaß.

Was soll daran so problematisch sein? Diese Items sollen ja gerade den Zweck haben, dass sie zum Beispiel vom Spieler genutzt werden können und sie müssen ja nicht zwangsmäßig auf jeder Map auftauchen. Ich verstehe bei dir jetzt speziell nicht, was dich ankotzt, wenn du beispielsweise ein Blutblatt hast und dazu keinen Nutzen findes. Sowieso finde ich manche Kombinationen extrem schwierig herauszufinden, gerade bei den 3-Items-Kombis fängt's an.

user ohaz has written:
Quote:
Kurz: Bitte nicht den gleichen Blödsinn mit Hunger, Durst und Müdigkeit, sonst können wir gleich wieder Stranded II spielen.
Vielleicht verstehe ich dich da falsch - aber ich will auf jeden Fall Hunger, Durst und Müdigkeit haben. Immerhin ist Stranded ein Survival Spiel. Vielleicht intelligenter durchgesetzt - so dass man eben auch Werte verliert, wenn man einfach nur rumsteht. Aber diese 3 Werte müssen auf JEDEN Fall enthalten sein.

Ja, hast mich missverstanden, aber ich hab's auch sehr schwammig ausgedrückt: Das Hunger, Durst und Müdigkeitssystem ist nicht schlecht und das kann in Stranded III durchaus auch vorkommen, aber bitte nicht genauso, eben weil "Stehen -> Invincibility" und so. Wenn das fehlt, funktioniert Stranded nicht.

user ohaz has written:
Quote:
Physik und Logik
Ich fand das eigentlich ganz gut in S2. S2 hat genau das Mittel zwischen Logik und Schwachsinn getroffen, der die Spieler weder überfordert noch ZU sehr nervt. Zumindest meiner Meinung nach. Hab kein Problem damit gehabt, dass da ein Haufen Steine fliegt. Ganz im Gegenteil - das hat etwas Witz in das Spiel gebracht. Und vor allem die kleinen witzigen Dinge haben Stranded allgemein ja auch sehr toll gemacht (ich erinnere nur an Hanf + mit Schildkröten reden!)

Ich denke, da muss man ganz klar unterscheiden zwischen "lustig, aber unlogisch" (das zähle ich zur Originalität und zum Humor) und "WTF ist das?". Und ich persönlich finde die Physik in Stranded 2 grauenvoll nervig beim Projektilwurf. Ich denke, das ist schon fast Ansichtssache, wie sehr es einen stört, aber es ist einfach auf langfristiger Ebene "falsch" und entgegen jeder Logik, auch kein Gimmick mehr.
Dagegen das übliche Schmetterlingssammeln, dass man dadurch weniger wiegt... DAS war lustig und unrealistisch. Kann mir Stranded III aber auch dennoch ohne vorstellen, wäre natürlich schwieriger. Apropos.

• Schwierigkeit:
Noch ein Punkt. Es ist natürlich logisch, dass man am Anfang mehr Probleme hat zu überleben als nachher mit Basis. Aber nachher hat man einfach nicht so viele "Ziele" um weiter zu überleben, weil man ja eh alles beherrscht. Da waren die Naturkatastrophen schon eine schöne Abwechslung... vielleicht mehr davon. So etwas wie Werkzeuge, die kaputt gehen oder nicht ein unendliches Lagerfeuer oder... whatever. Ist halt auch etwas, das groß Abwechlsung hinzufügt.
永遠の夢です···
04.11.12 12:28:58 pm
Up
T-REX0113
User
Offline Off
Zum Thema Schwirigkeit hab ich auch noch etwas zu sagen:

Für mich war es in Stranded II einfach zu einfach zu überleben. Es gab in der Kampagne und in den Zufallswelten einfach viel zu viel Zeug was man essen konnte. Es sollte einfach mehr giftiges Zeug geben und vll auch ein art Erforschungssystem indem man bei manchen Pflanzen noch gar nicht weis ob sie genießbar oder giftig sind. Weil wenn ich auf einer einsamen Insel wäre, würde es mit auch schwer fallen trinken und essen zu finden. Das Jagen war auch zu einfach. Die meisten Tiere waren viel langsamer als ich.

Kurz: Das Überleben sollte einfach viel schwieriger sein, eventuell sollte es auch verschiedene Schwirigkeitsgrade geben die die Spieler einstellen können.

Das war für mich einfach eine Sache die auf längerer Sicht langweilig wurde.
︻╤─── Nichts ist Wahr, Alles ist erlaubt ───╤︻
04.11.12 01:20:53 pm
Up
Zauberei
User
Offline Off
Na ja, wenn wir am Ende einen Multiplayermodus mit womöglich mehreren Stämmen haben, die sich gegenseitig mit Steinschleudern belagern können, dann ist da am Ende geung Schwierigkeit drin.
永遠の夢です···
04.11.12 05:18:08 pm
Up
Westbeam
User
Offline Off
Als ich den Text gesehen habe dachte ich mir zuerst "Das geht doch nicht, den lese ich doch nicht komplett". Allerdings wurde die Lust am Lesen immer größer währenddessen und ich habe es tatsächlich geschafft, den kompletten Text zu lesen. Wahnsinnige Arbeit Feteo und ich freue mich, dass du auch mal wieder anwesend bist.

Skills
Die Skills haben mir eigentlich ziemlich gut gefallen. Für mich war es immer ein Ansporn, weiter zuspielen, da ich wissen wollte, was es da noch schönes gibt. Ich fand es nur doof, dass es ewig dauert, die Skills hoch zukriegen. Nachdem es keine Bäume mehr auf der Insel gab, war mein Holzfäller-Skill immernoch nur auf 10-15.

Zufallsinsel
Zufallsinseln habe ich (fast) nie gespielt. Meist habe ich mir eigene Maps gebastelt und dort dann versucht zu überleben. Auf den Zufallsinseln habe ich nie gute Plätze für ein Lager gefunden. Sprich: Ich habe einen Platz gesucht, der von Bäumen/Steinen geschützt war, wo es Wasser gab und wo es mindestens eine Ressource gab(Metall, Kiwis ... etc). Dummerweise waren an diesen Stellen meist 1 oder gleich 2 Löwensteine.

Das mag irritierend klingen, aber durch deinen Text habe ich wieder Lust, Stranded II zu spielen.
04.11.12 06:01:15 pm
Up
Also ersteinmal stimmme ich in vielen Punkten mit Zauberei überein.

Aber ich möchte an dieser Stelle einmal die Gelegenheit nutzen um die Gebäude in S2 anzusprechen:
1. In Stranded 2 gab es zu wenig Gebäude (zumindest noch die Wasserleitung hätte man baubar machen können).
2. Die mangelnde Vernetzung der Gebäude, was ich damit meine ist:
-Man konnte schwer z.B. Zäune aneinander platzieren
-Jedes Gebäude hatte eigentlich immer nur einen Zweck und wenn dieser irgendwann durch ein z.B. besseres Haus erfüllt wurde verlor das Gebäude seinen Zweck, ich hab deshalb (damit das Gebäude nicht verloren in der Gegend herumstand) z.B. die Feuerstelle unter dem Unterstand platziert, was leider nichts gebracht hat --> Vielleicht sollten die Gebäude stärker miteinander interagieren bzw. sich Gegenseitig Vorteile bringen.
3. Es gab praktisch keine Einrichtungsgegenstände, wodurch die Gebäude leer wirkten.
Dies ist ein Beitrag zur Füllung der Festplatten bei Prism und Tempora
To the start Previous 1 2 Next To the start